Bruchfeld

Geländeoberfläche über einem ehemaligen Tiefbaugebiet, in dem im Pfeiler-bruchbauverfahren Kohle abgebaut wurde; durch das Nachsacken des Erdreiches in die unterirdischen Kammern entstehen an der Erdoberfläche mehrere Meter tiefe Krater
(Brüche).

BHT-Koks

(Braunkohlenhochtemperaturkoks) Bei der Verkokung von Braunkohlenbriketts unter hohen Temperaturen gewonnenes Veredlungsprodukt der Braunkohle, das zur Eisenerzeugung, in der Buntmetallurgie und zur Karbiderzeugung verwendet werden kann; Erforschung und Entwicklung durch die Verfahrenstechniker Erich Rammler und Georg Bilkenroth Anfang der 1950er Jahre.

Braunkohlenveredlung

Die Kohlenveredlung macht aus Kohle vielerlei verwendbare Folgeprodukte. Teilweise wird die Braunkohle durch Veredlung überhaupt erst brauchbar. Beispiele für die Veredlung sind die Brikettierung, Verkokung, Verschwelung, Vergasung oder Verflüssigung (Benzin).

Braunkohlenverkokung bzw. -verschwelung

Thermische Veredlung von Braunkohle, in deren Ergebnis Gase (Kohlenoxide, Wasserstoff, Methan), flüssige Produkte (Teer) und Koks entstehen; Verschwelung findet bei Feststofftemperaturen von 400 bis 650 °C, Verkokung bei Temperaturen von 800 bis 1.100 °C statt.

Braunkohlenbrikettierung

Verfahren zur Pressagglomeration von gemahlener und getrockneter Rohbraunkohle in Strangpressen. Es entstehen Braunkohlenbriketts.

Braunkohlenvergasung

Aufspaltung und Neuordnung bestehender chemischer Verbindungen in der Braunkohle zur Gewinnung von Gas als Brennstoff

Braunkohlenverflüssigung

Herstellung von Benzin aus Braunkohle durch bestimmte technische Verfahren, z.B. Fischer-Tropsch-Synthese; erlangte vor allem im Zweiten Weltkrieg als Ersatz für Rohöl Bedeutung.

Braunkohlenkraftwerk

Kraftwerk, das aus der Verbrennung von Braunkohle elektrische Energie erzeugt

Birkpflug

Im Tagebau eingesetztes Schienenfahrzeug zum Bereinigen der Gleise nach Bauarbeiten in der Grube oder auf der Kippe; nach Erfinder Franz Birk benannt.

Biotop

Lebensraum einer Gemeinschaft von Pflanzen und Tieren von einheitlicher, gegenüber seiner Umgebung mehr oder weniger scharf abgrenzbarer Beschaffenheit.